Monatsreview: August

In a nutshell

Der August war früher immer Urlaubsmonat. Durch die Bachelorarbeit konnte ich dieses Jahr keinen richtigen Sommerurlaub buchen, aber zumindest ein Kurztrip stand an. Ansonsten war es ein eher arbeitsintensiver Monat, aber auch einer, in dem ich viele neue Ideen und Pläne entwickelt habe. Außerdem habe ich mich endgültig festgelegt und für den Master in Bonn entschieden- ich bleibe also noch mindestens zwei weitere Jahre in meiner geliebten Stadt und bin jetzt in großer Vorfreude auf diese Zeit 🙂

AugustBonn

 

 

Lieblingsmomente

Mutter-Tochter-Kurztrip: Der Kurzurlaub war definitiv das Highlight meines Augusts. Darüber könnt ihr ja aber alles hier lesen.

AugustAntwerpen

Frankfurt

Ende des Monats ging es dann noch mit Kai nach Frankfurt, für das Vorgespräch und die Planung meines Tattoos, das ich im Oktober im Inktastic Studio gestochen bekomme 🙂 Das war insgesamt so ein schöner Tag, mit Kaffeepause in der Holy Cross Brewing Society und einem kleinen Stopp am Main. Außerdem lief der Termin total gut und ich freue mich schon soooo sehr auf das Tattoo!

Ansonsten waren meine Lieblingsmomente wohl die Ankunft meines neuen Laptops und Handys- das klingt etwas materiell, aber ich habe so sehr auf beides hingefiebert. Endlich kann ich vernünftig an meinen Sachen arbeiten und bin mit beidem mehr als zufrieden 🙂

 

Lieblingsfood

Köln Dates mit Anna 

Inzwischen ist es wohl schon eine Tradition, dass ich mich mit meiner besten Freundin, die in Aachen wohnt, in Köln treffe und es uns in eins der vielen Cafés dort verschlägt 🙂 Diesen Monat waren wir im Café Buur und bei The Great Berry.

Urlaubsfood

Findet man alles schon in dem Antwerpen Beitrag, aber gehört hier auf jeden Fall auch noch mal hin. Ich liebe es, im Urlaub neue Cafés zu entdecken. Für mich gehört das zu einem guten Kurztrip einfach dazu 🙂 Wir waren in Antwerpen bei Le Pain Quotidien und Tinsel brunchen und in Venlo im Bagels&Beans.

Innerhalb Bonns

Wer meine Monatsreviews und allgemein meinen Instagramaccount oder Blog schon länger verfolgt, dem wird wohl schon aufgefallen sein, dass es fast immer nur Frühstück/Brunch zu sehen gibt. Ich esse tatsächlich diese Mahlzeit am liebsten auswärts, den Rest gerne zuhause…klassische Restaurants reizen mich irgendwie viiiiiel weniger als schnuckelige Cafés. Innerhalb Bonn habe ich versucht, weniger auswärts zu essen 🙂 Das hat auch ganz gut geklappt, zwei Frühstücksdates gab es aber im Laufe des Monats trotzdem. Einmal in der Black Coffee Pharmacy und im Kurt.

Das hat mich genervt

Ratschläge, die ich selbst nicht einhalte: Ich habe mich in diesem Monat einige Male über mich selbst geärgert, weil ich oft besser darin bin, anderen Leuten Ratschläge zu geben, als diese selbst erstmal zu befolgen. Zu mir selbst bin ich leider oft so viel härter, als ich es jemals zu einer anderen Person sein würde. Ich will wirklich daran arbeiten, Dinge mal lockerer anzugehen und auf mich so zu achten, wie ich es bei anderen machen würde. Ich komme mir sonst auch etwas „scheinheilig“ vor, Selbstliebe anzupreisen, wenn ich selbst noch nicht gelernt habe, wie das geht…

Das habe ich entdeckt

Conjury 2 & To all the Boys I’ve loved before: Ich habe ja schon öfter gesagt, dass ich nicht so gerne beziehungsweise einfach nicht oft Filme gucke. Diesen Monat waren es zwei und die fassen meinen Filmgeschmack auch ganz gut zusammen. Entweder Horror oder Kitsch. Ich mochte beide, fürs jeweilige Genre echt gute Filme 🙂

Podcasts: Nachdem ich letzten Monat begonnen habe Podcasts zu hören, hat sich das diesen Monat zu einem neuen Hobby entwickelt 😀 Ich verlasse kaum noch das Haus ohne mir vorher eine Folge runterzuladen und unterwegs zu hören. Ich laufe ja grundsätzlich gerne überall hin und früher habe ich dabei immer Musik gehört- jetzt eben Podcasts. Ich mag am liebsten Lifestyle und locker lustige Themen 🙂

Städte: Wie bereits erwähnt, war ich in Antwerpen und Venlo und beides waren neue Städte für mich 🙂

Yoga (im Park): Die liebe Jule hat mich mal mitgenommen zum Sportprogramm, das bei uns im Hofgaren vor der Uni Bonn stattfindet. Das ist komplett kostenlos, ohne Anmeldung und jede(r) darf teilnehmen. Mir hat das total Spaß gemacht. Ich gehe ja jeden Tag ins Fitnessstudio, habe aber gemerkt, dass Yoga ein total schöner Ausgleich sein kann (zusätzlich, ich könnte nicht auf mein geliebtes Training verzichten :D). Seitdem mache ich regelmäßig auch zuhause kleine Stretchingsessions vor dem Schlafen gehen und finde das total entspannend 🙂

Shoppingfreier August: Nachdem ich Anfang des Monats noch zwei Teile gekauft habe und danach mit erschrecken festgestellt habe, WIE überfüllt mein Kleiderschrank eigentlich schon ist, habe ich mich so geschämt, dass ich beschlossen habe, einen „No Shop August“ einzulegen.  Ich muss sagen, grade in Antwerpen und Venlo fiel es mir schon etwas schwer, aber ich habe es tapfer durchgezogen.

 

Was bringt der September?

Meine Bachelorarbeit ist jetzt quasi fertig, also bleibt mehr Zeit für meine eigenen Projekte. Ich habe immer so viele Ideen und bin froh, die jetzt endlich mal angehen zu können 🙂 Ansonsten wird die BA abgegeben und damit mache ich offiziell meinen Abschluss, was auch aufregend ist. Ende September geht es dann zur „Belohnung“ nach Wien. Meine erste Reise ganz alleine, und auch wenn es nur 4 Tage sind, bin ich ein bisschen aufgeregt, freue mich aber vor allem riesig 🙂

FioPortrait

 

(*Der Beitrag enthält Werbung in Form von Verlinkungen/Ortsnennungen)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s