Hipsterflair in Siegburg: das MUCA

Ich habe letzte Woche den Mai schön ausklingen lassen und den letzten Feiertag so genutzt, wie ich es am allerliebsten tue: eine neue Frühstückslocation entdecken, viel Kaffee trinken, noch mehr Fotos machen und ganz viel draußen unterwegs sein 🙂 Das Wetter hat auch mitgespielt, sodass es rundum ein perfekter Tag war! Nach einem anstrengenden Training … Weiterlesen Hipsterflair in Siegburg: das MUCA

„Me Time“- über die Kunst alleine, aber nicht einsam zu sein 

    Ich kenne so viele Leute, die immer unter Menschen sein müssen und früher war ich ganz genauso. Jede Sekunde musste verplant sein und am besten immer in Gesellschaft. Inzwischen habe ich mich in der Hinsicht stark verändert. Ich genieße es total, Momente für mich zu haben. Natürlich liebe ich meine Freunde und Familie, … Weiterlesen „Me Time“- über die Kunst alleine, aber nicht einsam zu sein 

Wenn möglich, bitte wenden…

Manchmal vermisse ich einen Wegweiser, bin eine Reisende, die ihr Ziel nicht kennt, die wegrennt vor der Entscheidung, die Festlegen gleichsetzt mit Festgefahren und darin vor allem „Gefahr“ liest, die an einer Kreuzung steht und sich lieber im Kreis dreht, als einen Weg einzuschlagen, die ewigen Fragen nach dem „und später?“ mit Schulterzucken abtut und … Weiterlesen Wenn möglich, bitte wenden…

#3 Monatsreview: Augenblicke im April

Es ist Ende April und ich weiß nicht, ob der Monat entweder verflogen ist oder doch unendlich lang war. Irgendwie ist super viel passiert und trotzdem fühlt es sich so an, als wäre grade erst Ostern gewesen. Ich finde dieses Format von Beiträgen deshalb auch selber super, um ein bisschen zu ordnen, was eigentlich alles … Weiterlesen #3 Monatsreview: Augenblicke im April

Herzöffner

  Kennt ihr das, diese Kleinigkeiten, die euch zum Lächeln bringen? Ich habe schon mal einen Beitrag geschrieben über meine Alltagsanker, Dinge die mir helfen, in stressigen Zeiten runterzukommen und mich trotz der Hektik durchatmen lassen. In diesem Text soll es eher um Dinge gehen, die unbewusst passieren, mir aber trotzdem regelmäßig ein kurzes (oder … Weiterlesen Herzöffner

4 Tage, 2.000 Fotos, 100.000 Schritte : Rom Travel Diary

Ein Urlaub, der eigentlich der Erholung zwischen Vollzeit Praktikum und Bachelorarbeit dienen sollte: vier Tage Rom. Aber schickt man einen Hobbyfotografen und eine eifrige Instagrammerin auf Reisen, dann gibt es nur eine Priorität: jeden hübschen Spot in der gesamten Stadt abklappern, am besten komplett zu Fuß (insgesamt sind wir innerhalb Roms vielleicht drei oder vier … Weiterlesen 4 Tage, 2.000 Fotos, 100.000 Schritte : Rom Travel Diary

#2 Monatsreview: Märzmomente

Der März wäre dann auch geschafft und damit hoffentlich der letzte Monat mit Minustemperaturen. Ich bin mir sicher, jetzt kommt der Frühling wirklich! Und für mich stehen wieder einige Veränderungen an. Mein Praktikum ist jetzt vorbei und es kommt wieder ein neuer Abschnitt. Aber erstmal: Wie war der letzte Arbeitsmonat, was stand an den Wochenenden … Weiterlesen #2 Monatsreview: Märzmomente